Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Südafrika

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638102

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Sorglos durch Südafrika

    Sorglos durch Südafrika
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen
    Reisedauer: 22 Tage / 21 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Pretoria - Pilanesberg - Parys - Golden Gate NP - Champagne Valley - Umhlanga - Addo - Knysna - Heidelberg - Weinregion - Kapstadt
    Reisepreis: ab € 1528,- p.P. bei 2 Personen

    Möchten Sie gerne zahlreiche Höhepunkte von Südafrika besuchen, aber nur ungern Medikamente gegen Malaria einnehmen? Dann ist diese individuelle Südafrikareise durch malariafreies Gebiet die richtige Wahl für Sie. Kombinieren Sie während Ihrer Rundreise mit dem Mietwagen eine Safari zu den Big 5 in Pilanesberg, wandern Sie in den landschaftlich beeindruckenden Drakensbergen, gehen Sie im Addo Elephant Park auf die Suche nach den sanften Dickhäutern und fahren Sie entlang der abwechslungsreichen Gartenroute. Die Rundreise endet in der „Mother City“ Kapstadt. Diese Rundreise ist auch für Familien mit Kindern geeignet.

    Übernachtung: 17 Nächte im Doppelzimmer mit eigenem Badezimmer im gemütlichen Gästehaus, 2 Nächte in einem einfachen Chalet oder Safarizelt im Pilanesberg Nature Reserve Komfort 1-3
    Aktivitäten: Radtour durch die Weinberge mit drei Weinproben und einer Brandy Verkostung, Farm-Tour in Heidelberg, alle Ausflüge mit englischsprachigem Guide
    Transport: 21 Tage mit dem Mietwagen der Kategorie B inkl. Vollkasko-Versicherung, Transfers zu/von der Radtour in Stellenbosch
    Mahlzeiten: 19 x Frühstück, 1 x Picknick Lunch Paket in den Drakensbergen an Tag 9
    Sonstiges: Meet & Greet mit englischsprachigem Guide, Informationspaket mit detaillierter deutscher Routenbeschreibung, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agenturen vor Ort
    • Parkeintritte & Trinkgelder

    • Weitere Mahlzeiten

    • Internationaler Flug und Inlandsflug ( 2 Nächte im Flugzeug)

    Der Ausblick lohnt sich

    Willkommen in Südafrikas Haupstadt!

    Tag 1-2: Flug Deutschland – Johannesburg, Übernachtung in Pretoria

    Tagesentfernung: circa 60 km

    Im Laufe des Abends fliegen Sie nach Südafrika und kommen dort am nächsten Morgen an. In Johannesburg werden Sie von unserem lokalen Partner erwartet und holen gemeinsam Ihren Mietwagen ab. Anschließend fahren Sie zu Ihrem Guesthouse nach Pretoria, circa 60 km nördlich von Johannesburg. Wenn Sie nicht sofort selbst fahren möchten, planen wir gerne einen Transfer für Sie ein. Die Mietwagenübernahme erfolgt dann am nächsten Tag. In Pretoria haben Sie Zeit, sich frisch zu machen und die Sehenswürdigkeiten zu besuchen: das Parlamentsgebäude mit den umliegenden Gärten, das Voortrekkermonument und das Paul Krüger Haus. Wenn Sie noch Energie haben, können Sie durch das nette Partyviertel Hatfield mit vielen Bars, Restaurants und Geschäften streifen.

    In Südafrika malariafrei auf Safari gehen

    Augen auf! Das erste Nashorn kommt in Sicht

    Tag 3: Pretoria – Pilanesberg

    Tagesentfernung: circa 160 km

    Etwas nördlich von Johannesburg liegt Pilanesberg, eines der Reservate, wo Sie in Südafrika malariafrei auf Safari gehen können und in dem Sie eine große Chance haben, die Big 5 (Elefant, Löwe, Leopard, Nasenhorn und Büffel) zu beobachten. Dieser Park ist nicht so bekannt wie der Krüger Park, aber weil er kleiner ist, haben Sie eine viel bessere Chance, den Tieren auch zu begegnen. Da die Fahrtzeit heute nur circa zwei Stunden beträgt, haben Sie genügend Zeit, um auf die Pirsch zu gehen. Möchten Sie das wirkliche Safarigefühl erleben, dann können Sie vor Ort eine geführte Pirschfahrt buchen. Am frühen Morgen oder am späten Nachmittag fahren Sie unter Begleitung eines erfahrenen Rangers in einem offenen Landrover in den Park, um die wilden Tiere zu beobachten. Wenn Sie etwas ganz Spezielles machen möchten, gibt es auch die Möglichkeit eine Ballonfahrt zu buchen.

    Buchen Sie vor Ort eine Ballonfahrt

    Genießen Sie den Ausblick

    Tag 4: Pilanesberg

    Heute haben Sie noch den ganzen Tag Zeit, um in dem schönen Pilanesberg Reservat die Tierwelt von Südafrika zu entdecken. Sie können auch eine Ballonfahrt über den Park machen. Das hat zwar seinen Preis, aber ist wirklich eine unvergessliche Erfahrung. Das ganze Abenteuer dauert circa vier Stunden und ist inklusive einer Stunde Fahrt im Heißluftballon, einem feierlichen Glas Champagner nach der Landung und einem ausgiebigen Frühstück. Da dieser Ausflug abhängig vom Wetter ist, buchen Sie diesen am besten, wenn Sie vor Ort sind. Sollten Sie schon genug von der Ruhe haben, dann ist ein Ausflug nach Sun City die Lösung. In dem größten Freizeit- und Vergnügungsviertel Afrikas gibt es u.a. ein Badelandschaft und eine Krokodilfarm (um 16.30 Uhr wird gefüttert).

    Besuchen Sie das Weltkulturerbe

    Unesco Weltkulturerbe: Vredefort Dome

    Tag 5: Pilanesberg – Parys

    Tagesentfernung: circa 220 km

    Nach den ersten Safarierlebnissen fahren Sie heute mit dem Mietwagen weiter nach Parys. Dies ist ein angenehmer Zwischenstopp auf dem Weg zu den Drakensbergen. Ein brausendes Städtchen mit fröhlichen Häusern und ein Zufluchtsort für die Städter (Johannesburg ist nur 120 km entfernt). Sie übernachten hier auf unserer Guestfarm in der Nähe des Vredefort Domes, einem Krater, der durch einen Meteoriteneinschlag entstand. Mit 200 km Durchmesser ist es die größte Einschlagzone weltweit, die im Jahr 2005 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt wurde. Parys liegt am Vaal Fluss, an der Grenze der North West Provinz, Gauteng und dem Freistaat. In und um Parys brauchen Sie sich bestimmt nicht zu langweilen. Sie können in der überwältigenden Landschaft des Vredefort Domes hiken oder raften.

    Golden Gate Nationalpark

    Sind Sie neugierig auf die Bergwelt Südafrikas?

    Tag 6: Parys – Golden Gate Nationalpark

    Tagesentfernung: circa 260 km

    Von Parys aus fahren Sie am frühen Morgen ins Binnenland, auf dem Weg zu den höchsten Bergen des Landes, den Drakensbergen. Auch dieser Teil von Südafrika ist malariafrei. Sanfte Hügel ziehen vorbei und Berglandschaften tauchen auf. Die Zulus nennen die rauen Gipfel der Drakensberge auch Ukhahlamba, ‘eine Barriere aus Speeren’. Der Golden Gate Nationalpark ist heute Ihr Endpunkt, dieser Park liegt in den Ausläufern der Maluti-Berge. Seinen Namen hat er der ‘goldenen’ Farbe der Sonne, die auf den Sandsteinklippen reflektiert wird, zu verdanken. Hier gibt es atemberaubende Aussichten, spektakuläre Sandsteingebilde, wie den Sentinel Rock und fantastische Wandermöglichkeiten. Das Wild und die Vögel in diesem Nationalpark kommen nur in diesem Gebiet vor. Sie übernachten in einem gemütlichen Chalet mit Selbstversorgung.

    Reiten durch die Wildnis

    Erkunden Sie Südafrika hoch zu Ross

    Tag 7: Golden Gate Nationalpark

    Heute verbringen Sie den ganzen Tag im Nationalpark. Stehen Sie früh auf, so dass Sie alle Zeit haben, ein schönes Trekking in die Berge zu machen. Sie können dieses Naturgebiet sowohl mit dem Auto als auch zu Fuß erkunden. Grüne Grashügel, kühle Flüsse und Bergbäche sind das Dekor Ihrer Wanderung. Nach dem Trekking können Sie sich erst mal in dem Swimming-Pool des Restcamps erholen. Mittags können Sie eines der vielen Trekkings machen, aber Sie können auch auf einem Mountainbike losziehen. Es ist ein tolle Herausforderung, auf dem Rad die wilde Natur zu erkunden. Auch ein abenteuerlicher Ponyritt durch den Park ist möglich. Tauschen Sie auf Ihrer Südafrika Rundreise den Mietwagen gegen ein Pferd und genießen Sie die Aussicht.

    Ihre Unterkunft in den Drakensbergen

    Relaxen Sie nach einer Wanderung am Kamin

    Tag 8: Golden Gate – Champagne Valley

    Tagesentfernung: circa 175 km

    Heute fahren Sie in etwa eine Stunde zum Champagne Valley, in günstiger Lage zwischen dem ‘Central Berg’ und der unberührten Wildnis von Royal Natal. Mitten in diesem malerischen Park liegt das Amphitheater, eine breite, halbmondförmige Basaltmauer, die 5 km lang und 500 Meter hoch ist. Der höchste Gipfel ist der Mont-aux-Sources (Berg der Quellen). Hier stürzt der Tugela Fluss hunderte Meter bergabwärts und schlingert sich einen Weg zum 330 km entfernten Indischen Ozean. Es gibt zahlreiche ausgeschilderte, 2- bis 4-stündige Wanderungen. Die Startpunkte sind Drakensberg Sun, Monks Cowl und die Drakensberg Boys Choir School. Sie übernachten in einem kleinen Cottage, in einer schönen grünen Umgebung mit Aussicht auf die Berggipfel. Am Abend können Sie mit einem Gläschen Wein im Guesthouse zu Abend essen.

    Genießen Sie die Aussichten im Champagne Valley

    Dieses Bergpanorama sollten Sie nicht verpassen

    Tag 9: Champagne Valley

    Steigen Sie heute früh ins Auto, um das Gebiet beim Central Berg zu erkunden, einer der schönsten Teile der Drakensberge. Besuchen Sie das Giant’s Castle, ein Reservat mitten in den Drakensbergen. Diese mit Gras bewachsene Hochebene ist bekannt wegen ihrer fantastischen Aussichten. Im Main Caves Museum können Sie die Felsenmalerei bewundern und über die Geschichte der San (Buschmänner) lesen. Im Winterton Museum finden Sie weitere Informationen über die San. Besuchen Sie auch Bergville, ein malerisches Städtchen am Ufer des Tugela Flusses. Am dritten Freitag jeden Monats findet hier der lokale Viehmarkt statt. Da Sie wahrscheinlich den ganzen Tag in der Natur unterwegs sind, kümmern wir uns um ein Lunchpaket für Sie. Somit brauchen Sie nicht nach einem Restaurant zu suchen, wenn Sie Hunger bekommen.

    Blick auf Durban am Strand von Umhlanga

    Erkennen Sie das WM Stadion von Durban?

    Tag 10: Champagne Valley – Durban/Umhlanga

    Tagesentfernung: circa 120 km

    Von Champagne Valley aus fahren Sie in östliche Richtung und lernen einen Teil der Ostküste von Südafrika kennen. Sie schlafen in einem gemütlichen Bed & Breakfast Guesthouse in der Nähe des breiten Sandstrandes. Ihr Zimmer ist komfortabel ausgestattet. Das Zentrum, ca. 5 Minuten mit dem Auto entfernt, ist lebhaft und hat zahlreiche Bars, Restaurants und Geschäfte, abends kann man hier ausgezeichnet essen gehen. Aber auch eine Fahrt zum Boulevard von Durban ist natürlich gut machbar. Tipp: Wenn Sie etwas mehr Zeit haben und Ihre Reise auf angenehme Art unterbrechen möchten, können Sie eine zusätzliche Übernachtung an den Sandstränden von Umhlanga einplanen. Insbesondere von November – April lohnt sich das bestimmt. In diesem Zeitraum liegt die Durchschnittstemperatur bei 28 Grad Celsius.

    Blick aus dem Flugzeug auf dem Weg nach Port Elizabeth

    Ein kurzer Inlandsflug während Ihrer Reise

    Tag 11: Flug Durban – Port Elizabeth, Übernachtung Addo

    Tagesentfernung: circa 250 km

    Im Laufe des Vormittags geben Sie je nach Flugzeit Ihr Auto am Flughafen von Durban ab und treten anschließend den kurzen Flug nach Port Elizabeth an, einer weiteren kurzen Station Ihrer Südafrika Rundreise. Die Mietwagenübernahme erfolgt hier direkt am Flughafen. Sie fahren gleich weiter zum heutigen Reiseziel: dem Addo Elephant Nationalpark. Dieser Park liegt in dem dichten Buschfeld des Sundays River Tales, am Ostkap. Sie übernachten auf einer echten Farm in der Nähe des Parks. Wenn Sie bereits am Mittag in Addo sind, lohnt es sich auch heute noch, den Park zu besuchen. Sollten Sie erst am Nachmittag bei Ihrer Unterkunft eintreffen, können Sie auch noch abends einen organisierten Gamedrive miterleben, z. B. im Schotia Game Reserve. Erkunden Sie sich bei Ihrer Unterkunft nach den Möglichkeiten.

    Elefanten im Addo Elephant Nationalpark

    Elefanten überqueren Straßen im Addo Elephant Park Nationalpark

    Tag 12: Addo Elephant Nationalpark

    Am nächsten Tag haben Sie alle Zeit, im Addo Park auf die Suche nach den wilden Tieren zu gehen. Stehen Sie früh auf, denn die Tore des Parks öffnen bereits bei Sonnenaufgang, wenn die Tiere am aktivsten sind. Vergessen Sie nicht, ausreichend Getränke sowie ein Fernglas und Ihre Kamera mitzunehmen. Seit der Ernennung des Parks zum Nationalpark im Jahre 1931 ist die Elefantenpopulation von 12 auf über 350 Elefanten angewachsen. Außerdem finden Sie hier ca. 300 Büffel, schwarze Nasenhörner und allerlei Antilopenarten. Neben Elefanten, Büffeln und Nashörnern kommen hier auch Löwen und Leoparden vor. Sie haben also die Möglichkeit alle Big 5 in malariafreiem Gebiet zu sehen. Gegen Mittag können Sie im Parkcamp ein leckeres Mittagessen genießen, bevor es dann noch einmal auf die Pirsch geht. Vergessen Sie nicht die Wasserlöcher zu besuchen, hier sind die Chancen auf Tierbeobachtungen meist besonders gut.

    Richtungspfeil in Knysna an der Waterfront

    Wohin führt Sie Ihre Reise als nächstes?

    Tag 13: Addo – Knysna

    Tagesentfernung: circa 290 km

    Von Addo aus fahren Sie heute mit dem Mietwagen weiter nach Knysna. Während der Fahrt kommen Sie an den Küstenorten St. Francis Bay und Jeffrey’s Bay vorbei, wo Sie eine Pause einlegen können. Danach erreichen Sie den Tsitiskamma Nationalpark, wo Sie halten können und einem der zahlreichen ausgeschilderten Trails folgen. Machen Sie beispielsweise die ca. 1-stündige Wanderung zur wackelnden Suspension Bridge. Abends erreichen Sie den Ausgangspunkt der nächsten Tage: Knysna. Vor allem die Lage von Knysna an einer Lagune gibt der Stadt Ihren ganz eigenen Charme. Von Ihrem kleinen Hotel mit Pool aus können Sie zu Fuß zahlreiche Restaurants und die Waterfront mit Blick über die Lagune von Knysna erreichen. Ein wirklich toller Ort, um diesen Tag ausklingen zu lassen. Am Abend wird hier häufig Livemusik gespielt und Sie können die leckersten Austern essen oder ein großes Steak, wenn Ihnen mehr danach ist.

    Ausblick von den Knysna Heads

    Die Mühe lohnt sich – ein gewaltiger Ausblick

    Tag 14: Knysna

    Tagesentfernung: circa 120 km

    Knysna ist einer der wichtigsten Orte auf der Gartenroute. Kein Wunder, denn hier ist alles in Reichweite und die Lagune ist unglaublich schön. Der Ort selbst ist zwar nicht groß, aber bestimmt auch nicht langweilig: Tagsüber haben Sie von hieraus allerlei Möglichkeiten: Machen Sie eine Tagesexpedition zu den Delphinen und Walen in Plettenberg Bay, fahren Sie Kajak oder tauchen/schnorcheln Sie in der Lagune von Knysna. Wir können Ihnen auch einen Ausflug ins Featherbed Nature Reserve empfehlen. Auch wenn die Tour ein wenig touristisch ist, bietet Sie wirklich Einiges. Sie fahren mit dem Boot durch die Lagune zum Startpunkt einer ca. 1,5 stündigen Wanderung. Während der Wanderung erreichen Sie auch den Gipfel der „Knysna Heads“, von wo aus Sie eine tolle Aussicht über die Bucht haben. Am Ende der Wanderung erhalten Sie noch ein Mittagessen, sodass Sie wieder Kraft für den Rest des Tages tanken können. Diesen Ausflug können Sie ganz einfach vor Ort buchen.

    Strauße in Heidelberg

    Gehen Sie in Heidelberg auf die Suche nach Straußeneiern

    Tag 15: Knysna – Heidelberg

    Tagesentfernung: circa 220 km

    Um die lange Fahrt von Knysna nach Stellenbosch etwas zu unterbrechen, empfehlen wir Ihnen eine Zwischennacht in Heidelberg. So vermeiden Sie einen langen Reisetag und haben auch heute noch Zeit, um etwas zu unternehmen. Sie fahren entlang der Lagune von Knysna und George in das Gebiet der riesigen Farmen nach Heidelberg. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Tag lang das Leben der Farmer in Südafrika kennenzulernen. Sie übernachten auf einer gemütlichen Farm in komfortablen Zimmern. Die Unterkunft verfügt auch über einen Swimming Pool, der eine tolle Aussicht auf die umliegenden Berge bietet und zum Entspannen einlädt. Blicken Sie ein in das Leben und den Alltag eines Farmers. Wenn Sie möchten nimmt Ihr Gastgeber Sie sicherlich mit und zeigt Ihnen das Gelände der Farm. Am Abend erwartet Sie dann ein typisch afrikanisches Abendessen (exklusive). Beim gemütlichen Zusammensein mit der Familie, erzählt diese Ihnen gerne noch mehr über das Leben auf der Farm.

    Radtour in der Weinregion

    Auf einer Radtour durch die Weinberge besuchen Sie einige Weingüter.

    Tag 16: Heidelberg – Weinregion

    Tagesentfernung: circa 250 km

    Heute verabschieden Sie sich von der Farmerfamilie und setzen Ihre Reise fort. Sobald Sie die ersten Weinberge sehen, wissen Sie, dass Sie im Weinanbaugebiet angekommen sind. Wir empfehlen Ihnen rechtzeitig los zu fahren, denn es gibt unterwegs einiges zu sehen. So haben Sie genug Zeit unterwegs anzuhalten und in aller Ruhe die Umgebung zu entdecken.  In der gesamten Weinregion rund um Stellenbosch, Paarl und Franschhoek befinden sich mehr als 200 Winzer. Sollten Sie nicht bis zum nächsten tag warten wollen, dann können Sie natürlich auch schon heute eine erste Weinprobe machen.

    Radtour in der Weinregion

    Auf einer Radtour durch die Weinberge besuchen Sie einige Weingüter.

    Tag 17: Mit dem Rad unterwegs

    Ein zusätzliches Sandwich beim Frühstück für einen sportlichen Tag ist heute eine gute Entscheidung. Denn heute erwartet Sie eine Fahrradtour durch die Weinberge. Sie werden von Ihrer Unterkunft zum Startpunkt der Tour gefahren, so dass Sie nicht selbst zu Ihrer Weintour fahren müssen. Sattel einstellen, Trinkflasche füllen und schon geht es los auf einem sportlichen Mountainbike durch die Weinberge von Südafrika. Sie lassen die großen Straßen hinter sich und radeln gemütlich auf abgelegenen Pfaden entlang. Immer wieder können Sie den Ausblick auf die Bergketten genießen. Während der Tour stoppen Sie immer wieder und der einheimische Guide erklärt Ihnen mit der Traube in der Hand die Besonderheiten und Kniffe der Weinlese. Sie besuchen eine Brandyfabrik und drei Weingüter, wo Sie nicht nur theoretisches Wissen erlangen, sondern selbstverständlich auch das ein oder andere Tröpfchen probieren können. Das Aroma entfaltet sich sobald der erste Schluck ausgeschenkt ist. Damit Ihnen das Verkosten nicht zu sehr auf den Magen schlägt, gibt es in den Weingütern die Möglichkeit, etwas zu Mittag zu essen (exklusive). Draußen genießen Sie das warme Wetter mit der Aussicht auf eine Obstplantage. Nach der Radtour bringt Sie unser Fahrer am frühen Nachmittag wieder sicher in Ihr Guesthouse.

    Blick auf Hout Bay

    Der Ausblick am Chapmans Peak Drive

    Tag 18: Weinregion – Kapstadt

    Tagesentfernung: circa 50 km

    Heute können Sie ganz gemächlich nach Kapstadt fahren, von der Weinregion aus ist es nicht weit. Sie können natürlich auch einen Umweg machen und dem Kap der Guten Hoffnung bereits einen Besuch abstatten. Die Route entlang von Kalk Bay und Muizenberg ist wirklich sehr schön und bietet immer wieder tolle Landschaften. Fahren Sie bis nach Simonstown und besuchen Sie die Pinguine am Boulders Beach. Anschließend erreichen Sie das Kap der Guten Hoffnung und den südwestlichsten Punkt Afrikas – Cape Point. Mit etwas Glück begegnen Ihnen Paviane oder Straußen auf dem Weg. Machen Sie ein gemütliches Picknick an einem verborgenen Strand oder laufen Sie bis an die Landspitze heran und lassen sich den Wind um die Nase wehen. Für den Rückweg empfehlen wir den Chapmans Peak Drive über Hout Bay. Dies ist eine der schönsten Küstenstraßen und Sie werden den kleinen Umweg nicht bereuen. Nach etwa einer weiteren halben Stunde erreichen Sie Ihr letztes Etappenziel: Kapstadt.

    Two Oceans Auqarium in Kapstadt

    Nur eine Attraktion der Metropole Kapstadt

    Tag 19: Kapstadt

    Für die Zeit in Kapstadt haben wir Ihnen keine Ausflüge eingeplant, da es hier wirklich eine Menge zu erleben gibt und wir Sie selbst entscheiden lassen möchten, wozu Sie Lust haben. Ein Besuch der Waterfront darf bei Ihrem Besuch nicht fehlen. Hier finden Sie zahlreiche Restaurants und Bars und haben einen sensationellen Blick auf den Tafelberg. An der Waterfront können Sie shoppen gehen oder Sie besuchen das Two Oceans Auqarium. Dies ist auch der Ausgangspunkt für die Ausflüge nach Robben Island. Wenn Sie die Gefängnisinsel besuchen möchten, besorgen Sie sich frühzeitig ein Ticket, denn vor allem in der Hochsaison ist der Andrang groß. Schlendern Sie auch durch die berühmte Longstreet. Weitere Restaurants und auch Handwerksläden erwarten Sie hier. Etwas abseits der Longstreet finden Sie den Green Market Square – ein toller Ort, um günstige Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu besorgen. Feilschen Sie um die besten Preise, denn dies ist hier Gang und Gebe.

    Von der Waterfront aus können Sie den Tafelberg sehen

    Das wohl berühmteste Wahrzeichen der Stadt

    Tag 20: Kapstadt

    Was natürlich bei einem Kapstadtbesuch auch nicht fehlen darf ist der Besuch des Tafelberges. Wenn die Sicht klar ist, machen Sie sich am besten direkt auf den Weg zur Gondel, denn am Nachmittag können Wolken Ihnen die Sicht versperren. Entweder Sie fahren mit der Cable Car den Berg hinauf, oder Sie wandern in ca. 2-3 Stunden einen der ausgewiesenen Wege bis nach oben. Wenn Sie angekommen sind, können Sie bei klarer Sicht über die gesamte Kaphalbinsel schauen. Wandern Sie auf der drei Kilometer großen Bergebene umher. Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Sonnenuntergang vom Signal Hill aus. Nehmen Sie sich einige Snacks und Getränke mit und fahren Sie mit dem Auto den Berg hinauf. Hier können Sie mit vielen anderen Schaulustigen einen spektakulären Sonnenuntergang erleben, bevor Sie in eines der zahlreichen Restaurants einkehren und Ihr letztes Abendessen in Südafrika genießen.

    Ein letzter Blick auf Kapstadt aus dem Flugzeug

    Rückflug mit South African Airways

    Tag 21 und 22: Abschied aus Südafrika

    Heute heißt es wieder Abschied nehmen. Da Ihr Flug jedoch meistens erst am Abend startet, haben Sie heute noch Zeit, um die letzten Souvenirs zu besorgen. Besuchen Sie dafür beispielsweise den Pan African Market. Hier können Sie eine Vielzahl von Kunstgegenständen aus dem ganzen Land kaufen. Schreiben Sie gerne einen kleinen Reisebericht mit einem Feedback Ihrer Reise. Vielleicht haben Sie ja auch das ein oder andere lustige Foto, was Sie mit uns teilen möchten. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Füllen Sie dazu bitte einfach unser Anfrageformular aus. Gerne können wir Ihre Fragen zu der Rundreise besprechen. Schreiben Sie uns per E-Mail an info@erlebe-suedafrika.de oder rufen Sie uns an unter + 49 (0) 2837 6638 102 .