Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Südafrika

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638102

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Zu Fuß durch den Busch

    Abenteuerliche Walking Safari im afrikanischen Busch

    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Mietwagen
    Reisedauer: 4 Tage / 3 Nächte
    Reisebeginn: Freitags
    Ort: Privates Tierreservat bei Hoedspruit
    Reisepreis: ab € 405,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ erkunden Sie den Busch aus einer anderen Perspektive
    ✓ unternehmen Sie mehrere geführte Wandersafaris
    ✓ sehen Sie mit etwas Glück die Big 5
    Übernachtung: 3 Nächte in einem einfachen Camp mit gemeinschaftlicher Nutzung der sanitären Einrichtungen Komfort 1-2
    Aktivitäten: 6 x Safariaktivitäten in Kleingruppe mit englischsprachigem Guide
    Transport: Transfer vom Flughafen in Johannesburg zum Camp im klimatisierten Minibus, Transfer vom Camp zum Flughafen in Hoedspruit
    Mahlzeiten: alle Mahlzeiten
    • Conservation fee von 30 ZAR pro Person (etwa 2 Euro)

    • Getränke

    • Trinkgelder

    • Mietwagen

    • ggf. Transfer von Unterkunft zum Flughafen von Johannesburg

    Ihr komfortables Safarizelt im Buschcamp

    Wilkommen im Zeltcamp!

    Tag 1: Ankunft im Krüger Bush Camp

    Am Freitagmorgen werden Sie in aller Frühe (ca. 6:00 Uhr) am Busterminal des Flughafens in Johannesburg abgeholt. Hier startet Ihr Transfer mit dem Minibus zum Bush Camp im Greater Krüger Nationalpark.

    In den nächsten Tagen ist der Busch Ihr Zuhause: „back to basic“ mit etwas modernem Komfort. Am Abend sorgen Öllampen und das Lagerfeuer für Licht (und Stimmung!). Das kleine Camp mit vier großen, mannshohen Zelten liegt mitten in einem Big-5-Safarigebiet ohne Umzäunung.Es gibt auch ein Loungezelt, einen kleinen Pool und ein Natur-Badezimmer, das Sie sich mit den anderen Reisenden teilen.

    Nach einem kleinen Snack unternehmen Sie Ihre erste Walking Safari. Es braucht ein wenig Übung, um so leise und entspannt wie möglich durch den Busch streifen zu können, ohne die Tiere aufzuschrecken. Dann aber haben Sie gute Chancen, am Mittag Giraffen, Büffel oder Zebras zu sehen. Nach der Wanderung unternehmen Sie eine Nachtsafari im Jeep, wonach Sie zu Ihrem Camp zurückkehren und am Lagerfeuer das traditionelle Abendessen genießen.

     

    Nashorn-Beobachtung am Wasserloch

    Ganz leise und vorsichtig nähern Sie sich zusammen mit dem Guide den wilden Tieren.

    Tag 2 & 3: Krüger Walking Safari & Gamedrives

    Sobald die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken dringen, erwacht der Busch und die Tiere sind zu diesem Zeitpunkt am aktivsten. Oft werden daher in den Morgenstunden die langen Wanderungen unternommen, bei denen Sie maximal fünf Stunden unterwegs sind. Nach einem kurzen Frühstück und Kaffee/Tee ziehen Sie in den Busch, auf der Suche nach wilden Tieren. Der Ranger entziffert die Spuren, welche die Tiere in der Nacht hinterlassen haben, und erklärt Ihnen alles, was er während der Safari sieht. Zebras laufen vorbei, Impalas grasen auf den Feldern und auf einmal erspähen Sie ein Nashorn. Sie nähern sich vorsichtig, bleiben jedoch in sicherem Abstand, um die Tiere in ihrer Komfortzone zu beobachten. Nashörner haben ein schlechtes Sehvermögen und nehmen Sie daher kaum wahr, ihr Geruchssinn ist jedoch umso besser – achten Sie daher besser darauf, dass Sie nicht in ihrer Windrichtung stehen.

    Bei Ihrer Rückkehr im Camp steht ein reichhaltiger Brunch für Sie bereit. Danach haben Sie Zeit für sich selbst. Wir haben uns erst einmal die Fotos angesehen, die wir während der Morgensafari gemacht haben und haben danach ein erfrischendes Bad im Pool genommen.

     

    Eine Giraffe im Busch

    Einer Ihrer Weggefährten im Busch

    Am Nachmittag steht eine weitere Safari auf dem Programm. Sie fahren mit dem Jeep noch tiefer ins Reservat hinein, wo Sie eine weitere Walking Safari unternehmen. Nach der Safari fährt der Ranger Sie zu einem besonders schönen Ort im Reservat für einen echten afrikanischen Sundowner. Bei einem erfrischenden Getränk und kleinen Snacks beobachten Sie, wie die Sonne am Horizont der Savanne versinkt.

    Nach dem Sonnenuntergang steigen Sie wieder in Ihren Safari-Jeep und machen sich auf den Weg zurück ins Camp. Seien Sie wachsam, denn vielleicht sehen Sie ein paar nachtaktive Tiere. Ein wenig gespenstisch ist es schon, aber zugleich ist es eine besonders intensive Erfahrung, nachts im Busch unterwegs zu sein. Vielleicht haben Sie Glück und sehen eine Gruppe Löwen auf der Jagd oder die extrem scheuen Leoparden.

    Wandersafari am frühen Morgen

    Auch der letzte Morgen startet mit einer Walking Safari

    Tag 4: Abreise aus dem Krüger Bush Camp

    Am Montagmorgen stehen Sie noch einmal früh auf, um eine letzte kurze Walking Safari zu unternehmen. Holen Sie noch einmal tief Luft, um die Gerüche des Busches in sich aufzunehmen und in Ihrem Gedächtnis zu speichern. Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied vom Bush Camp und holen Ihren Mietwagen in Hoedspruit ab, um Ihre Reise fortzusetzen.

    Nach der Wandersafari setzen Sie Ihre Rundreise Richtung Süden fort. Wenn Sie möchten, können Sie nun selbst durch den Krüger Park fahren und nach Tieren Ausschau halten. Wir können uns jedoch vorstellen, dass das nach diesem Busch- und Safarierlebnis der Superlative der letzten Tagen etwas enttäuschend sein kann. Daher empfehlen wir Ihnen, von Hoedspruit aus in südliche Richtung zum Blyde River Canyon zu fahren und in Richtung Swaziland weiterzureisen.