Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Südafrika

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638102

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Wandern, Wälder und wilde Küste

    Wanderung an der Garden Route

    Wandern, Wälder und wilde Küste
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Mietwagen
    Reisedauer: 3 Tage / 2 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Plettenberg Bay – Tsitsikamma Nationalpark
    Reisepreis: ab € 182,- p.P. bei 2 Personen

    Erleben Sie wilde Natur und seltene Meeresbewohner entlang der Garden Route. Ihr erster Stopp ist Plettenberg Bay, das vor allem wegen seines breiten Sandstrandes und der malerischen Buchten bekannt ist. Ganz in der Nähe des Ortes liegt das Robberg Nature Reserve. Sie unternehmen eine geführte Wanderung entlang der felsigen Küste und beobachten verspielte Robben im Meer. Anschließend reisen Sie weiter zum Tsitsikamma National Park mit seiner rauen Küste, oft meterhohen Wellen und alten Wäldern. Ihre Unterkunft liegt direkt an der peitschenden Küste und nachts können Sie den tosenden Wellen lauschen.

    Übernachtung: 1 Nacht im gemütlichen Gästehaus in Plettenberg Bay, 1 Nacht im Chalet im Tsitsikamma Nationalpark Komfort 2 & 3
    Aktivitäten: 1,5 stündige Wanderung mit englischsprachigem Guide im Robberg Nature Reserve
    Mahlzeiten: 1 x Frühstück, Selbstverpflegung im Tsitsikamma Nationalpark
    Sonstiges: Wanderrouten-Information
    • Eintritte: Tsitsikamma Nationalpark ca. € 10 p.P., Robberg Nature Reserve ca. € 5 p.P.

    • weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Mietwagen

    • Gerne können wir Ihnen auch für circa € 32,- p.P. eine Wal- oder Delfintour anbieten. Sagen Sie uns einfach Bescheid.

    Sandstrand in Plettenberg Bay

    Sandstrände in Plettenberg Bay laden zum Spaziergang ein

    Tag 1: Ankunft in Plettenberg Bay

    Im Laufe des Tages kommen Sie in Ihrer Unterkunft in Plettenberg Bay an. „Plett“, wie der Ort fast immer genannt wird, ist ein touristisch gut erschlossener Urlaubsort. Neben den schönen Buchten lädt besonders der breite Sandstrand zu Spaziergängen entlang des Meeres ein. Auch an guten Restaurants herrscht in Plett wirklich kein Mangel. Wir haben uns in einem der Fischrestaurants direkt am Strand mit weitem Blick übers Meer eine große Portion frische Fish`n Chips gegönnt.

    Von Anfang Juli bis Anfang Dezember ist Walsaison in Südafrika. Wenn Sie auf Ihrer Reise keinen Stop in Hermanus geplant haben, dann können wir für Sie auch eine Whale-Watching-Tour in Plettenberg Bay buchen – geben Sie uns einfach Bescheid. Aber auch außerhalb dieser Zeit lohnt sich ein Bootsausflug vor der Küste, denn das ganze Jahr über können Gruppen der verspielten Bottlenose-Delfine und die seltenen Indo-Pacific Humpback-Delfine vom Boot aus beobachtet werden.

    Die Steilküsten des Robberg Nature Reserve

    Denken Sie an festes Schuhwerk. um die felsigen Abschnitte zu meistern

    Tag 2: Wanderung im Robberg Nature Reserve

    Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie zum Robberg Nature Reserve, das sich auf einer Halbinsel acht Kilometer südlich von Plettenberg Bay erstreckt. Das Reservat bietet verschiedene Rundwanderwege an, auf denen man unter anderem Robben entlang der felsigen Küste beobachten kann. Ihr Guide erwartet Sie bereits am Eingang des Reservats. Nach einer kurzen Einführung erkunden Sie gemeinsam den Wanderweg „The Gap“. Unterwegs erfahren Sie viel über die heimischen Meerestiere und die Flora und Fauna des Reservats. Die Wanderung dauert etwa eineinhalb Stunden und führt über gut angelegte Wanderwege.

    Wenn Sie gerne noch etwas länger wandern möchten und körperlich fit sind, dann ist der neun Kilometer lange Wanderweg einmal rund um die felsige Halbinsel auf jeden Fall eine schöne Ergänzung. Denken Sie aber an festes Schuhwerk, da es oft felsige Abschnitte gibt, die manchmal auch ein wenig Klettertalent erfordern. Dafür werden Sie aber immer wieder mit beeindrucken Ausblicken belohnt – die Anstrengung lohnt sich also.

    Suspension Bridge Tsitsikamma Nationalpark

    Hängebrücke im Tsitsikamma Nationalpark

    Plettenberg Bay – Tsitsikamma National Park

    Reisedauer: circa 1 Stunde / Tagesentfernung: circa 65 km

    Nach der Wanderung fahren Sie in einer guten Stunde zu Ihrem nächsten Ziel, dem Tsitsikamma National Park. Es ist ein weiterer toller Ort, um die facettenreichen Landschaften der Garden Route zu erleben. Da die Fahrt so kurz ist, haben Sie am Nachmittag noch Zeit den Park zu erkunden. Wenn Sie sich noch etwas die Beine vertreten möchten, dann machen Sie doch einen kurzen Spaziergang zur wackeligen Suspension Bridge, die über einen gut ausgebauten Wanderweg zu erreichen ist. Obwohl die Unterkunft im Park staatlich geführt und somit vom Standard her etwas niedriger ist, als die anderen Unterkünfte auf Ihrer Reise, finden wir, dass sich eine Übernachtung im Park lohnt. Die Unterkunft liegt direkt an der Küste und die tolle Lage, der Ausblick auf das Meer und die aufbrausenden Wellen machen die einfache Unterbringung wieder wett. Da die Anzahl der Häuser begrenzt ist, kann es vor allem in der Hochsaison sein, dass die Verfügbarkeiten bereits erschöpft sind. Dann buchen wir für Sie eine alternative Unterkunft außerhalb des Parks.

    Wenn Sie heute Abend selbst kochen möchten, dann empfehlen wir Ihnen vorab schon die wichtigsten Dinge einzukaufen. Alternativ gibt es im Park auch einen kleinen Einkaufsladen und ein einfaches Restaurant, das nur wenige Minuten von Ihrer Unterkunft entfernt ist. Uns hat es gut gefallen den Grill anzufeuern und mit Blick auf die Küste einen typisch südafrikanischen Braai-Abend zu genießen.

    Wasserfall im Tsitsikamma Nationalpark

    Wilde Natur im Tsitsikamma Nationalpark

    Tag 3: Weiterreise vom Tsitsikamma Nationalpark

    Je nachdem, wie weit Sie heute bis zur nächsten Station fahren, empfehlen wir Ihnen, den Vormittag noch im Park zu verbringen. Machen Sie eine der vielen Wanderungen und erkunden Sie den Park auf eigene Faust. Besonders zu empfehlen ist der Wanderweg westlich vom Restcamp, auf dem Sie entlang der Küste zu einem schönen Wasserfall laufen. Der Startpunkt liegt in der Nähe Ihrer Unterkunft.

    Im Anschluss können Sie im Addo Elephant Park selber auf Safari gehen. Falls Sie eine geführte Safari planen und die nächsten Tage lieber in einer etwas komfortableren Unterkunft  verbringen möchten, bietet ein privates Reservat in der Nähe von Port Elizabeth hierfür die ideale Möglichkeit. Unsere Anschlussbausteine finden Sie weiter unten.

    Sea Kayak fahren

    Mit dem Kajak in die Wellen – feuchtfröhliches Abenteuer auf Ihrer Südafrika Reise

    Sea Kayaking – ein besonderer Tipp

    Bei unserem letzen Besuch der Garden Route haben wir etwas Neues kennen gelernt: Sea Kayak fahren. Eine wirklich besondere Erfahrung, bei der Sie die Elemente hautnah spüren und aktiv werden können. Die Kajaks sind speziell für das Meer gebaut und lassen sich gut durch die Wellen steuern. Gemeinsam mit Ihrem Guide, der Ihnen eine gute Einführung ins Kajak fahren auf dem Meer gibt, paddeln Sie entlang der Küste in Richtung Robberg Peninsula. Oft können Sie Delfine und Robben vom Kajak aus beobachten, manchmal, mit etwas Glück, sogar auch Wale. Aber das Wichtigste ist: das Paddeln macht einfach unheimlich viel Spaß und wird Ihnen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

    Da das Kajak fahren natürlich nur bei gutem Wetter durchgeführt werden kann, empfehlen wir, es erst vor Ort zu buchen.