Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt
    Südafrika - Safari zu Fuß

    Auf Safari zu Fuß durch den Busch

    Abenteuerliche Safari: Zu Fuß durch den afrikanischen Busch

    • Überblick
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein für Mietwagenreise
    Reisedauer: 4 Tage / 3 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Ort: Privates Tierreservat bei Hoedspruit
    Reisepreis: ab € 561 p.P. bei 2 Personen
    Highlights: Übernachten Sie im Safari-Zelt im Busch
    Begeben Sie sich zu Fuß auf Safari
    Sehen Sie mit etwas Glück die Big Five
    Tag 1: Morgens (ca. 6 Uhr): Bustransfer vom Flughafen Johannesburg zum Bush Camp im Greater-Kruger-Nationalpark (ca. 5 Stunden); vormittags: Safari zu Fuß (Gamewalk), abends: Nachtsafari im Jeep; Übernachtung im Bush Camp
    Tag 2: Morgens: Gamewalk (ca. 5 Std.), nachmittags: Transfer per Jeep, Gamewalk, anschließend Sundowner im Busch; Übernachtung im Bush Camp
    Tag 3: Morgens: Gamewalk (ca. 5 Std.), nachmittags: Transfer per Jeep, Gamewalk, anschließend Sundowner im Busch; Übernachtung im Bush Camp
    Tag 4: Morgens: Gamewalk; Transfer nach Hoedspruit und Weiterreise
    Übernachtung: 3 Nächte in einem einfachen Camp mit gemeinschaftlicher Nutzung der sanitären Einrichtungen Kategorie 1-2
    Aktivitäten: 6 x Safariaktivitäten in Kleingruppe mit englischsprachigem Guide
    Transport: Transfers vom Flughafen in Johannesburg zum Camp und vom Camp zum Flughafen in Hoedspruit
    Mahlzeiten: alle Mahlzeiten
    • Conservation Fee von 30 ZAR pro Person (etwa 2 Euro)

    • Getränke

    • Trinkgelder

    • Mietwagen

    • ggf. Transfer von Unterkunft zum Flughafen von Johannesburg

    Südafrika - Safari zu Fuß

    Übernachtung im Busch

    Back to Basic: Für die nächsten drei Nächte ist der Busch Ihr Zuhause. Inmitten eines Big-Five-Safarigebiets im Greater-Kruger-Nationalpark schlafen Sie in großen Zelten, während Öllampen und Lagerfeuer das Camp stimmungsvoll beleuchten. Von hier aus erkunden Sie den Busch auf ursprüngliche Art und Weise: zu Fuß.

     

    Südafrika - Safari zu Fuß - Nashörner am Wasserloch

    Safari zu Fuß

    Bereits am Ankunftstag unternehmen Sie eine erste Safari zu Fuß. Dabei haben Sie die Chance Giraffen, Zebras oder Büffel zu sehen. In den folgenden Tagen brechen Sie bereits am frühen Morgen zum Gamewalk auf. Denn mit den ersten Sonnenstrahlen erwacht der Busch zum Leben. Zebras laufen vorbei, Impalas grasen auf den Feldern. Mit geübtem Blick untersucht Ihr Guide die Fährten und erklärt Ihnen, worauf zu achten ist. Es bedarf etwas Übung, sich so entspannt und leise wie möglich zu bewegen, um die Tiere nicht aufzuschrecken. Aber dann stehen Ihre Chancen nicht schlecht, bei der Walking Safari auf Vertreter der Big Five zu treffen und zum Beispiel ein Nashorn zu sichten.

     

    Giraffen und Zebras im Busch

    Sundowner in Südafrikas Savanne

    Bei Ihrer Rückkehr ins Bush Camp, das auch über einen kleinen Pool verfügt, wartet bereits ein reichhaltiger Brunch auf Sie. An den Nachmittagen bringt Sie ein Jeep noch tiefer ins Reservat, wo Sie zu einer weiteren Walking Safari aufbrechen. Anschließend beobachten Sie bei kühlen Getränken und Snacks, wie die Sonne am afrikanischen Horizont versinkt. Nach dem Sundowner im Busch fährt der Jeep Sie durch die nachtschwarze Savanne zurück zum Camp, während Sie Ausschau nach nachtaktiven Tieren halten, die die geisterhafte Landschaft durchstreifen.

    Südafrika - Wandersafari mit Guide

    Ende der Walking Safari, Weiterreise ab Hoedspruit

    Am Abreisetag werden Sie nach einem letzten frühmorgendlichen Gamewalk nach Hoedspruit gebracht, wo Sie Ihren Mietwagen entgegennehmen. Von hier können Sie Ihre Reise in Richtung Süden fortsetzen. Wenn Sie nach den sehr intensiven Erfahrungen der letzten Tage weiter auf Safari gehen wollen, können Sie einen Besuch des Kruger-Nationalparks anschließen.

    Andernfalls lautet unsere Empfehlung, direkt in Richtung Swasiland und von dort an die Ostküste zu fahren.

    Unsere Anschlussbausteine finden Sie am Ende der Seite.

     
    Unsere Webseite verwendet zur Serviceverbesserung Cookies und Analyse-Tools. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzerklärung OK