Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Südafrika

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638102

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Landesküche

    Eine Gruppe Strauße in Oudtshoorn

    Strauße sind eine große Spezialität in Südafrika, besonders in der Straußenregion rund um Oudtshoorn.

    Die südafrikanische Küche wird geprägt durch die Einflüsse der Einwohner der verschiedenen Provinzen. An der Kapregion nehmen deutsche, französische, niederländische und englische Zutaten Einfluss auf die Küche. Besonders in der Kapregion darf Fleisch nicht fehlen. Neben Lamm und Rind wird auch Kudu und Springbock sehr gerne verzehrt. Eine der größten Spezialitäten des Landes ist das Straußenfleisch, was wir auch aus eigenen Erfahrung nur bestätigen können.

    Neben Fleisch kommen besonders in der Küstenregion verschiedene Fischsorten gerne auf den Teller.

    Auch wenn es von Region zu Region schon mal sehr unterschiedliche sein kann, so sind sich alle Regionen einig – Grillen ist im ganzen Land beliebt.  Bekannt als „Braai“ ist grillen offensichtlich die Lieblingsbeschäftigung vieler hier lebendes Menschen. Neben einfachen Lamm,- Schwein,- oder Rinderkotletts darf die „Boerewors“ bei keinem Grillabend fehlen. Hierbei handelt es sich um eine riesige Wurst, welche zu einer großen Schnecke geformt wird.

    Bobotie ist ein Hackfleischauflauf und eines der Nationalgerichte Südafrikas.

    Wie bereits erwähnt, haben viele Speisen und Lebensmittel aus anderen Ländern Einfluss auf die südafrikanische Küche. Eine der bekanntesten Lebensmittel ist das Biltong, welches von den Buren mitgebracht worden ist.  Das getrocknete und gewürzte Fleisch ist in jedem Supermarkt zu finden und ist definitiv eine Vorliebe des Landes. „Mealie Pap“ kommt aus der südafrikanischen Küche und hierbei handelt es sich um einen Maisbrei, welcher von Schwarzafrikanern beinahe jeden Tag verzehrt wird. Aufgrund seiner kostengünstigen Herstellung, ist es vor allem bei den Armen sehr beliebt. Eines der bekanntesten Gerichte ist zudem das Bobotie, zu dem Sie im Folgenden ein passendes Rezept finden.

    Bobotie Rezept

    Das Gericht ist seit dem 17. Jahrhundert in der Gegend um das Kap bekannt. Hierbei handelt es sich um ein Hackfleischgericht, welches normalerweise wie bei einem Curry mit Chutney serviert wird.

    Zutaten für 4 Personen:

    500g Rinderhackfleisch / 1 Brötchen / 2 Zwiebeln / 4 Stück Knoblauchzehen / 3 Eier / 50g Rosinen / 2 EL Mango-Chutney / 50g Mandelblättchen / 125 ml Milch / 2 Bananen / 1 EL Zitronensaft / etwas Muskatnuss / 3 TL Currypulver / Pfeffer & Salz

    Das Brötchen in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Das Brötchen dann mit den feingehackten Zwiebeln, Knoblauch, Rosinen, Mango-Chutney, Mandelblättchen und einem Ei zu dem Fleisch geben und gut vermischen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Currypulver und dem Zitronensaft würzen.

    Die Fleischmasse in eine gefettete Auflaufform geben, glatt streichen und bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen. Währenddessen Milch und die restlichen 2 Eier vermischen und mit Salz, Muskat und Curry würzen.

    Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden und auf dem Auflauf verteilen, Die Eiersauce darüber geben und nochmal 15 – 20 Minuten backen. Guten Appetit!