Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Südafrika

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638102

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Geschichte

    Das frühe Südafrika

    Hier am Kap der guten Hoffnung begann die Besiedlung Südafrikas durch die Niederländer.

    Im Jahr 1652 beginnt die Geschichte Südafrikas und der Niederländer Jan van Riebeek siedelt einen Stützpunkt für Handelsschiffe am Kap der Guten Hoffnung an. Langsam beginnt man dort mit der Gründung von niederländischer Kolonien, welche immer weiter ins Landesinnere zogen. Hierbei stießen sie auf die Einheimischen, was zu ersten Konflikten führte, weil diese sich bedrängt fühlten.
    In den folgenden Jahren bauten die Briten die Landesgrenzen weiter aus und sicherten diese militärisch ab. Im Jahre 1833 setzte das britische Parlament die Abschaffung der Sklaverei in ihren gesamten Einzugsgebieten durch. Dadurch bekamen die Buren Existenzängste und wanderten in nördliche Gebiete.

    Lernen Sie das Leben der Südafrikaner kennen

    Lange wurde die farbige Bevölkerung in Südafrika unterdrückt.

    Die Apartheid

    Ende des zweiten Weltkrieges begann die weiße Bevölkerung  die Strukturen der Apartheid auszubauen (Apartheid – rassistische Bevölkerungstrennung). Diese Form der Politik führte dazu, dass die farbige Bevölkerung vollkommen unterdrückt wurde, die afrikanische Bevölkerung in gesonderte ausgewiesene Gebiete umgesiedelt wurde und der nicht-weißen Bevölkerung die Rechte entzogen wurden. Es kam soweit, dass Südafrika das Commonwealth of Nations verlassen musste.

    Die Aufstände nahmen drastisch zu und 1976 starben 150 schwarze Schüler und Studenten bei einem großen Schüleraufstand. Die gesamte Zeit der Apartheid führte zu vielen Gewaltangriffen, Protesten und Terroranschlägen.

    Die südafrikanische Flagge

    Die Nationalflagge ist ein Abbild der kulturellen Vielfalt des Landes.

    1990 machte die Regierung einen ersten Schritt in Richtung Kapitulation. Parteiverbote wurden aufgehoben und Nelson Mandela, welcher einer der hartnäckigsten Gegner der Apartheid war, wurde aus dem Gefängnis entlassen. Bei den ersten freien Wahlen im Jahre 1994 durfte auch die schwarze Bevölkerung wählen. Mit überragender Mehrheit wählte die Bevölkerung Nelson Mandela, als ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas.

    Die Apartheid hat sehr starke Spuren hinterlassen, sodass ein Großteil der Bevölkerung sich noch nicht von der Misere erholen konnte. Als Zeichen der Gleichheit aller Rassen wird die Nationalflagge gewählt, welche einen Regenbogen symbolisiert. Die Idee dahinter ist, dass der Regenbogen für den kulturellen Reichtum des Landes steht und alle miteinander vereint.