Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Südafrika

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638102

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Reisekrankheiten

    Auf Reisen begeben wir uns in unbekannte Regionen, zum Teil mit unterschiedlichem Klima. Da sich auch unser Körper immer erst an die neuen Gegebenheiten und Umstände gewöhnen muss, kann es unterwegs schon einmal zu verschiedenen Reisekrankheiten kommen.

    Richtungspfeile in Hermanus

    Wohin soll es als nächstes gehen?

    Schnupfen
    Dieser tritt häufig durch den Wechsel zwischen gekühlten Räumen und der warmen Außentemperatur auf. Stellen Sie im Hotelzimmer die Klimaanlage nicht auf eine zu niedrige Temperatur ein, sonst können Sie sich schnell einen Schnupfen einfangen. Nehmen Sie eventuell auch für den langen Flug ein Tuch oder Schal mit, denn im Flugzeug können Sie durch die Lüftungen und kühlen Klimaanlagen ebenfalls einen Schnupfen oder leichte Erkältung bekommen. Es ist ratsam eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen, damit man unterwegs die kleineren Krankheiten bewältigen kann.

    Durchfall
    Dies ist ein Zeichen, dass etwas „falsches“ im Körper bzw. im Verdauungstrakt ist. Dies kann eine Schutzreaktion des Körpers sein. Es ist unangenehm und kann das Reiseerlebnis beeinträchtigen. Aber innerhalb der ersten 24 Stunden sollten keine Medikamente, die den Durchfall hemmen, eingenommen werden. Damit das „falsche“ aus dem Körper ausgeschieden werden kann. Trinken Sie viel Flüssigkeit und versuchen Sie etwas Leichtes zu essen. Sollte der Durchfall mehrere Tage andauern und die Medikamente nicht anschlagen, ist es empfehlenswert einen Arzt aufzusuchen.

    Serpentinen am Sani Pass

    Mit dem Auto über die gewundene Straße am Sani Pass

    Magenverstimmungen
    Beschwerden in der Magengegend können ein Symptom sein, dass Sie zu wenig Flüssigkeit oder Elektrolyte im Körper haben. Vergessen Sie daher nicht auch bei spannenden Aktivitäten und Besichtigungen ausreichend zu trinken und durch den Tag weg mit kleineren Speisen, Salz und Zucker zu sich zu nehmen. Außerdem ist es ratsam sich vor dem Essen und nach dem Toilettengang die Hände zu waschen. Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben, sollten Sie Lebensmittel wie Rohkost, Milch- und Eierspeisen sowie Getränke mit Eiswürfeln meiden.

    Reiseübelkeit
    Eine Übelkeit kann bei langen Transfers oder bei kurvenreichen Strecken auftreten. Versuchen Sie vorne aus dem Auto heraus zu schauen und fokussieren Sie einen Punkt in der Ferne. Ratsam ist es außerdem Kaugummis oder Tabletten gegen Übelkeit dabei zu haben.

    Schützen Sie sich am besten mit einem Hut vor der Sonne

    Sonnenstich
    Ein Sonnenstich entsteht bei einer andauernden direkten Sonnenbestrahlung auf Kopf und Nacken. Es kann zu Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen kommen. Tragen Sie einen Hut o.ä. und vermeiden Sie dadurch einen Sonnenstich. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer eine Flasche Wasser bei sich haben, vor allem, wenn Sie in die Natur gehen, und nicht schnell Trinkwasser zur Hand haben. Wenn Sie einen Sonnenstich vermuten, Trinken Sie etwas, setzen Sie sich in den Schatten und bleiben Sie wenn möglich dort und ruhen sich aus.

    Sonnenbrand
    Da Südafrika vom Ozonloch betroffen ist, existiert dort eine maximale Sonneneinstrahlung. Schützen Sie sich daher mit einer Creme mit hohem Lichtschutzfaktor. Dabei ist es wichtig durch weiteres eincremen den Schutz über den Tag hinweg aufrechtzuhalten. Wenn Sie anfällig für Sonnenbrände sind, empfiehlt es sich die empfindlichen Körperstellen mit heller und langer Kleidung zu bedecken und den Kopf unter anderem mit einem Hut  zu schützen.